Feuerwehr Hofbieber
 
Einsatzabteilung  |  Vereinswesen  |  Jugendfeuerwehr  |  Login
 
Feuerwehr Hofbieber    

Übung am 29.11.2013
Infoabend der Rettungshundestaffel Hessen Ost
im Feuerwehrgerätehaus Hofbieber

"Vermisste Person im Waldgebiet" - so lautete am 26.08.2012 das Alarmierungsstichwort zu einer mehrstündigen Suchaktion im Raum Niederbieber, an der mehrere Feuerwehren der Gemeinde Hofbieber, sowie die Polizei und die Rettungshundestaffel Hessen Ost beteiligt waren. In diesem Einsatz arbeiteten die Einsatzkräfte der Feuerwehren erstmalig mit der Rettungshundestaffel Hessen Ost zusammen. Zugführer Martin Trapp, der während des Einsatzes einen Teilabschnitt leitete, lud das Team der Rettungshundestaffel Hessen Ost in das Feuerwehrgerätehaus Hofbieber zu einer Informationsveranstaltung ein. Diese fand am Freitag, den 29.11.2013 statt. Nach ein paar Grußworten durch Wehrführer M. Kümmel unterrichtete die Staffelleiterin der RHS Maria Scheminowski die Einsatzkräfte über verschiedene Suchverfahren, Hundearten, Einsatzgebiete sowie die Zusammenarbeit mehrerer Hilfsorganisationen bei einer Personensuche. Anschließend bekamen die Teilnehmer anhand einer Power-Point-Präsentation einen Einblick in die Aufstellung der RHS sowie weitere interessante Fakten zu Einsätzen und der Ausbildung der Hunde bzw. Hundeführer-/innen. M. Scheminowski machte deutlich, dass die 2-3 jährige Ausbildung komplett aus eigener Tasche finanziert werden muss. Ebenso wie Fahrtkosten und Ausrüstung. Sie wünscht sich für die Zukunft, dass mehr Öffentlichkeitsarbeit betrieben wird um auf die Arbeit der RHS aufmerksam zu machen. In einer anschließenden praxisnahen Übung wurde Allen klar wie effizient und professionell die Arbeit der RHS ist. Nachdem ein sogenannter "Personenspürhund" kurz an dem Handschuh eines Feuerwehrkameraden geschnuppert hatte, fand er ihn nach wenigen Minuten versteckt am Gemeindebauhof.

In einem kurzen Abschlussgespräch fasste Organisator M. Trapp noch einmal die einheitliche Meinung der Truppe zusammen: "Die Rettungshundestaffel Hessen Ost ist ein sehr effektiver und wichtiger Bestandteil einer Personensuche. Eine solche Organisation sollte finanziell unterstützt werden und darf im Einsatzfall nicht fehlen." Er bedankte sich bei der RHS für deren Engagement sowie bei den zahlreichen Besuchern, unter denen auch Kameraden des Technischen Hilfswerks Fulda sowie einige zivile Personen waren. Die Feuerwehr Hofbieber wird im Einsatzfall nicht mehr auf die RHS verzichten wollen. Man sieht sich für die künftige Zusammenarbeit gut gerüstet.

Zur Bildergalerie

 
   © 2017 FFW Hofbieber-Mitte  (Geändert am: 05.11.2017) Archiv     Newsletter     Links     Kontakt     Impressum  
Die FFW Hofbieber
wird unterstützt von: